So 07.04.2019 | 11:00 Uhr | Ausstellungseröffnung
Malerei

Werner Tolksdorf aus Hildesheim liebt die Farben. In der Ausstellung im Glashaus stellt er drei verschiedene Aspekte seiner Malerei vor. Die rhythmischen Kompositionen aus der Anfangszeit sind von der Farbenlehre Goethes inspiriert, die primär auf den Farbklang gegründet sind.

Daraus entsteht ein farbiges Wogen aus transparenten, sich überlagernden Farbbändern, aus dem sich markante Gesten und Gesichter herausheben. Die Spachtelbilder sind farblich freier gestaltet, bleiben abstrakt und sind voller Bewegung und Dynamik, die sich in großen Gesten durch das Bild ziehen. Als drittes Element zeigt Werner Tolksdorf Verlaufsbilder, bei denen der Zufall mitgestaltet. Die Komposition der Farben entsteht nicht nur durch die Gesten des Malers, sondern durch fließende Farbschichten, die bewusst gelenkt und bearbeitet werden. Die Ausstellung bleibt bis zum 5. Mai geöffnet.