Georg Herbert Fürst zu Münster (1820 – 1902) übernahm als einziger Sohn das Schloss nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1839. Anlässlich seiner Heirat mit der russischen Prinzessin Alexandra Galitzin baute Georg Ludwig Friedrich Laves das Schloss von 1846 bis 1848 zu der heutigen Form um. Die alte barocke Klosterkirche wurde zu 2/3 abgerissen, auf den quadratischen Turm das Pagodendach gesetzt und an die Seiten die Türme gestellt. Dadurch erhielt das geschlossene Klostergebäude einen offenen Charakter im englisch-romantischen Stil. 1865 heiratete er Harriet St. Clair-Erskine (1831 – 1867).

Georg Herbrt Graf zu Muenster mit seiner Tochter Marie 1877
Georg Herbrt Graf zu Muenster mit seiner Tochter Marie (1877)

Graf Georg Herbert zu Münster war ein deutscher Diplomat. Georg Herbert zu Münster stammt aus dem westfälischen Adelsgeschlecht Münster. Sein Vater war der Graf Ernst Friedrich Herbert zu Münster, der während der britisch-hannoverschen Personalunion in der Zeit von 1805 bis 1831 die Deutsche Kanzlei in London geleitet und das Kurfürstentum Hannover auf dem Wiener Kongress vertreten hatte.

Georg Herbert Fuerst zu Muenster 1820 1902 
Georg Herbert Fuerst zu Muenster (1820  -1902)

Georg Herbert Graf zu Muenster 1888
Georg Herbert Graf zu Muenster (1888)

Georg Herbert Graf zu Muenster um 1900
Georg Herbert Graf zu Muenster (um 1900)

Von 1857 bis 1865 war Georg zu Münster Gesandter des Königreichs Hannover in Sankt Petersburg.

1866 bemühte er sich vergeblich, König Georg V. von Hannover zu einer preußenfreundlichen Politik zu bewegen.

Später war er Botschafter des Deutschen Reiches in London und Paris, Reichstagsmitglied und Publizist. Er wurde 1899 in Potsdam in den Fürstenstand erhoben, den sein Vater für sich abgelehnt hatte.

Graf Münster war Mitglied der Corps Borussia Bonn (1841) und Lunaburgia III zu Göttingen (1842).

Fotos aus privater Sammlung

 

Februar 2017

So 19.02.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Volker Witteczek
"aus nah und fern"

März 2017

Fr 10.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Alix Dudel und Sebastian Albert
Sozusagen grundlos vergnügt
Lieder und Lyrik von Mascha Kaléko

Fr 17.03.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Hans Krüger
„Hans Krüger Nationalpark“

Fr 24.03.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Zed Mitchell

April 2017

So 02.04.2017 | 11.00 Uhr
Ausstellung
Ilona Nolte
„Lebenslust“

Do 06.04.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Les Maries
„Goldene Flaute“

Fr 21.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Maria Vollmer
„Push-up, Pillen & Prosecco“

Fr 28.04.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Schmidt's Katzen
"Improshow"

Mai 2017

Do 4.5.2017 | Duo Zaruk
Konzert
Duo Zaruk
Iris Azquinezer (Cello)
Rainer Seiferth (Gitarre)

Fr 12.05.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
A Glezele Vayn

Fr 19.05.2017 | 20.00 Uhr
Kabarett
Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie
„Mitternachtspaghetti“

Juni 2017

Ausstellung
Hans-Jürgen Schmejkal
"Strahlende Finsternis"

Fr 16.06.2017 | 20.00 Uhr
Konzert             
Huldrelokkk

Juli 2017

Sommerpause

August 2017

So 06.08.2017 | 11.00 Uhr | Ausstellung
Angela Hennessy
"Malerei"

Fr 18.08.2017 | 20.00 Uhr
Lesung
Uwe Janssen & Imre Grimm
"Zehn Jahre Ekstase"

September 2017

Fr 01.09.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Aquabella
"Jubilee - 20 Jahre Aquabella"

Fr 08.09.2017 | 19.00 Uhr
Konzert
Gemischter Chor Baddeckenstedt

Fr 15.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Paul Weigl
„DeGenerationskonflikt“

Mi 27.09.2017 | 20.00 Uhr
Lesebühne
Tobias Kunze
"Der Schwung der Wucht"

Oktober 2017

So 01.10.2017 | 11.00 Uhr
Fotoausstellung
Jürgen Hamann
„Nordische Impressionen“

Fr 13.10.2017 | 20.00 Uhr
Comedy
Die Bösen Schwestern

Fr 27.10.2017 | 20.00 Uhr
Konzert
Sarah Lesch

November 2017

Fr 10.11.2017  | 20.00 Uhr
Multivisionsshow
Matthias Hanke
“Abenteuer Yukon”

Fr 24.11.2017
Konzert
Tannahill Weavers
Scotland's Legendary Folkband!

Sa 18./So 19.11.2017
Sa 25./So 26.11.2017
Ausstellung
Kunsthandwerk
Pavle Kovacevic, Hartmut Reckow, ...

 

Zum Seitenanfang